top of page

Mentoring

Aktualisiert: 26. Mai 2021

Meine Mentoring-Definition: Aufgaben Mentor*in

sollte ein*e Mentor*in mit Rat und Tat bei den zur Seite stehen? z.B. als mütterliche Freundin, oder väterlicher Freund?

Auf Homers Idee fußt auch heute noch das Instrument zur Persönlichkeitsentwicklung bzw. Personalentwicklung: Das Mentoring. Dabei übernimmt ein*e gute*r Mentor*in

gleich mehrere Rollen und Aufgaben:


  • Vorbildfunktion Wo immer möglich, zeigt ein*e Mentor*in durch Beispiele bzw. durchgespielte Situationen dem Protegé, wie persönliche und berufliche Verhandlungen, Meetings, Geschäftskorrespondenz oder Projektmanagement in SEINE eigenen dienlichen Prozesse gewandelt werden können. Konstruktiv kommentiert wird hinterher ausschließlich das Verhalten. Hinterfragt werden so Potential - Entwickungsprozesse. Dadurch angestoßen, führen sie, bei dem selbstkritischen Mentee, zu besseren Ergebnissen. Erklärt wird vom Mentor*in, welche Erfahrungen dahinter stecken und werden Werte vermittelt werden, welche Arbeitsweisen und Führungs- aber vor allem welche ENTSCHEIDUNGS - Stile zu besseren Resultaten führen werden.

  • Rat gebende Funktion In dieser Funktion begleitet und unterstützt wird ganz praktisch. Konkrete Tipps zur Problemlösung kommentieren und konstruktiv kritisieren Also wohlwollende und aber auch konstruktive Rückmeldungen.

  • Neuwege - Coaching in der Mentor Rolle Nicht selten schlüpfe ich in die Rolle eines Coachs, der dich in Karrierefragen berät. Dabei muss ich (im Gegensatz zu einem Coach) nicht zwangsläufig neutral sein. Ich kann für meinen Mentee also zum Beispiel auch erzählen, welche Probleme ich selbst schon gemeistert habe, welche Dilemmata gelöst, aber auch wie ich sie aus heutiger Sicht besser in dienlichere Prozesse für mein Leben und mein Business gelöst hätte. Und mit welcher konstruktive kritischen Betrachtung ich sie löste.

  • KONSTRUKTIVE*R Kritiker*in Manchmal wollen wir zu viel auf einmal und zu schnell. Auch wenn du viel Talent besitzt, helfe ich dir deine Bodenhaftung behalten und dich vor übertriebenem Ehrgeiz zu bewahren. Das ist allerdings eine Herausforderung. Für deine Karriere aber ist es essenziell. In der Ruhe liegt die Macht.

  • Mentor*in als dein Förderer * Förderin In aller Regel triffst du auf erfahrene, gut vernetzte Selbstständige. In meinem Fall internationale Bühne, Entertainment, Show & Musikbusiness. Meine Protegés kann ich also mit nützlichen Kontakten versorgen und Türen öffnen, die sonst verschlossen wären. Dienliche Hinweise geben, wer mit wem - was hinbekommen kann. Ich fungiere als Mentor*in damit zugleich als Referenz. Im Idealfall stellt dir dein Mentor, nachdem du das Programm durchlaufen hast, sein eigenes Netzwerk zur Verfügung. Dadurch profitieren beide Seiten. Der Mentee und sein*e Mentor*in.




34 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page