top of page

"6 Faktoren, die vor dem Kauf von Heilkristallen zu berücksichtigen sind"



"Hinter diesen verbirgt sich eine Industrie, die die Umwelt und die Menschenrechte der Bergleute missbraucht, die sie fördern.

Die Heilkristalle haben an Popularität gewonnen, weil sie das körperliche und emotionale Wohlbefinden fördern, Stress abbauen und viele weitere positive Effekte erzielen können. Seine Verwendung zu Heilungszwecken ist als Kristalltherapie

oder Kristalltherapie bekannt .

Es ist eine Form der alternativen Medizin, die Halbedelsteine und Kristalle wie Quarz, Amethyst, Opal und dergleichen verwendet , um körperliche und geistige Krankheiten zu heilen. Über ihre Eigenschaften hinaus gibt es jedoch eine Industrie um diese Kristalle, die sich negativ auf die Umwelt und die Gemeinden auswirkt, die daran arbeiten, dass sie unsere Häuser erreichen.

Die Lieferkette ist sehr undurchsichtig

Mit anderen Worten, Sie wissen fast nie, woher die Kristalle kommen, was Sie kaufen oder unter welchen Umständen sie erworben, transportiert und in den Laden gebracht wurden. Es ist sehr schwierig, einen Verkäufer zu finden, der die Herkunft

jedes Steins angibt. Selbst börsennotierte Minen müssen keine Gewinne offenlegen, geschweige denn die Fabriken, in denen der Stein verarbeitet wird, und die unabhängigen Händler und Geschäfte, die ihn verkaufen.

Die Industrie ist stark wassergefährdend

Viele Kristalle werden in Ländern mit wenigen Umweltvorschriften abgebaut. Diejenigen, die Standards haben, sanktionieren Unternehmen, die diese nicht erfüllen, nicht wirklich. So verschmutzen Minen die Wassersysteme und schädigen die lokale Tierwelt . Zum Beispiel wird bei Tyrone Copper in New Mexico, USA, blaue Chrysokoll abgebaut, von der angenommen wird, dass sie positive Energie in Ihr Leben bringt. Laut der Umweltorganisation Earthworks sind diese Minen für die Filterung von etwa 2 Milliarden Gallonen Säure und Schwermetallen verantwortlich , die das Oberflächen- und Grundwasser verschmutzen. Kristalle sind eine nicht erneuerbare Ressource Es gibt eine endliche Anzahl von Kristallen auf der Welt. Im asiatischen Land Myanmar beispielsweise, wo häufig Kristallabbau betrieben wird, wurde das Land durch Bodenerosion dezimiert.

Dies hat den Verlust der biologischen Vielfalt angeheizt, von Pflanzen, die in gesunden Böden gedeihen, bis hin zu Wildarten, deren Überleben vom natürlichen Lebensraum abhängt. Die menschlichen Kosten sind sehr hoch

Neben der Zerstörung der Umwelt ist der Kristallbergbau mit Arbeitsproblemen behaftet. Die meisten Bergbaujobs sind niedrig oder sogar unbezahlt. Darüber hinaus ist die Branche von Kinderarbeit geplagt.

In der Demokratischen Republik Kongo arbeiten beispielsweise Kinder im Alter von 7 Jahren in Kobalt- und Kupferminen, um Quarz zu sammeln, der dann weltweit gehandelt wird. In Myanmar ist die Ausgrabung von Jade zu einer Bedrohung für die Menschenrechte der örtlichen Arbeitnehmer geworden .

Die Gemeinden arbeiten unermüdlich daran, diese Edelsteine ​​an internationale Bergbauunternehmen oder Militärführer zu liefern, die in Schwierigkeiten geratene Regionen des Landes kontrollieren und unweigerlich den größten Teil der Gewinne aus ihrer Arbeit ziehen.

Die Branche ist nicht reguliert

Da derzeit keine Regierungsbehörde vorhanden ist, die von der Industrie die Einhaltung von Arbeits-, Ethik- und Umweltstandards verlangt, wird die Kristallglasindustrie so undurchsichtig und zerstörerisch bleiben wie heute.

Ohne eine transparente Kommunikation über die Herkunft der Edelsteine ​​kann man nicht wirklich wissen, ob die Heilkristalle, die wir in einem Geschäft sehen, eine so positive Vergangenheit haben wie ihre Auswirkungen.

Die Popularität von Kristallen macht das Thema wichtig In den letzten Jahren hat die Popularität von Kristallen enorm zugenommen, vor allem dank der Prominenten, die sie tragen und ihre Verwendung fördern, um Harmonie, Erleichterung und Gleichgewicht zu schaffen.


Kim Kardashian sagte zum Beispiel, sie habe diese Edelsteine ​​benutzt, um sich von dem Trauma eines Raubüberfalls zu erholen, den sie erlebt habe.

Die Auswirkungen des Kristallabbaus mögen im Vergleich zu anderen Mineralien gering erscheinen, aber mit steigender Nachfrage nach diesen Edelsteinen explodiert auch das Angebot." ursprünglich aus dem Spanischen von Waleska Bustos Aktualisiert am 23.12.2020

quelle:

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires

Noté 0 étoile sur 5.
Pas encore de note

Ajouter une note
bottom of page